Vollzeit, Teilzeit, Executive, Fern-MBA …
Welcher MBA ist für Sie der richtige?

Von Karen Turtle am 18.08.2017 - 09:29 Uhr

Foto: depositphotos.com / chrupka
Wahl des richtigen MBA-Programms: Drei bunte Buchstaben-Würfel mit der Aufschrift MBA.

Heutzutage gibt es die verschiedensten MBA-Programme: Sie unterscheiden sich nicht nur im Studienaufbau, bei den Wahlfächern oder dem Standort der Uni, auch bei der Länge und Intensität haben Sie die Qual der Wahl. Das kann durchaus verwirrend sein. Es hilft jedoch, die Unterschiede auf die einfachsten Punkte herunterzubrechen.

Der Vollzeit-MBA

Drin ist, was draufsteht: Teilnehmer eines Vollzeit-MBA geben ihren Job für 10 bis 24 Monate ganz auf und konzentrieren sich voll auf das Studium. Es gibt dabei wiederum drei Untertypen:

MBA in zwei Jahren: Am verbreitetsten in Nordamerika, nach der Hälfte des Studiums absolvieren die Studierenden meistens ein Sommerpraktikum. Teilnehmer dieses Programms haben mehr Möglichkeiten die unterschiedlichen Wahlpflichtfächer zu entdecken, das ist besonders bei einem Karriere-Wechsel interessant. Die Studierenden haben in der Regel wenig Berufserfahrung.

MBA in einem Jahr: Intensiver und komprimierter, am besten für diejenigen geeignet, die eine genaue Idee von dem gewünschten Ziel eines MBA-Studiums haben. Größerer Fokus auf praxisnahe Projekte. Besonders in Europa populär, Studierende haben meistens einige Jahre Berufserfahrung.

Accelerated MBA: Höhere Kursbelastung mit intensiveren Prüfungsphasen. Am verbreitetsten in Nordamerika, richtet sich an Interessenten mit einer höheren akademischen Qualifikation und umfangreicher Berufserfahrung, die die Inhalte der Kernmodule gewissermaßen nur auffrischen müssen.

Der Teilzeit-MBA

Die Inhalte des Teilzeit-MBAs sind identisch mit denen des Vollzeit-Studiums, jedoch studieren Sie über einen längeren Zeitraum und sind flexibler. Studierende können berufstätig bleiben, da die Kurse am Abend oder am Wochenende stattfinden. Da es sich hierbei oft um Präsenzkurse handelt, ist es sinnvoll, in der Nähe der Business School zu wohnen.

Der Fern- oder Online-MBA

Der Fern- oder Online-MBA kann ebenfalls berufsbegleitend studiert werden. Den Hauptteil des MBA studieren Sie via Online-Kurs und treten mit Professoren, Mentoren oder Kommilitonen per Video-Konferenz, E-Mail oder Diskussionsforum in Kontakt.

Seriöse Programme finden aber nicht nur online statt, sondern es sollte Präsenzveranstaltungen auf dem Campus der Universität geben. Dies können beispielsweise Einführungsveranstaltungen zu Beginn des Semesters sein oder Projekte, Konferenzen oder sonstige Uni-Events.

Der Executive MBA (EMBA)

Der Executive MBA richtet sich an Berufserfahrene mit Managementerfahrung, wie Mitglieder der Geschäftsleitung, Abteilungsleiter oder Verantwortliche von Geschäftsbereichen. Oft bezahlt das Unternehmen diesen MBA, obwohl es in den vergangenen Jahren auch immer mehr Selbstzahler unter den Studierenden gegeben hat.

Dieser Teilzeit-Abschluss ist normalweise modular aufgebaut, die Studierenden besuchen die Kurse im Block, über das Wochenende oder am Abend. EMBA-Programme können beschleunigt in 18 Monaten oder über einen längeren Zeitraum absolviert werden, der durchschnittliche MBA-Studierende ist 38 Jahre alt.

Eine Alternative zum EMBA ist der Global Executive MBA (GEMBA), ideal für alle, die bereits international arbeiten oder tätig werden wollen. Das MBA-Programm ermöglicht es den Teilnehmern, in unterschiedlichen Ländern zu studieren und an länderübergreifenden Projekten zu arbeiten. Die Kurse finden in Kooperation mehrerer internationaler Business Schools statt.

Artikel aus dem Englischen von www.topmba.com / Autorin: Karen Turtle

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

MBA-Studium
Diese Sprachen brauchen Sie für den MBA

Sprachanforderungen beim MBA: Sprechblase mit dem Wort "Hello"

Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz sind zwei der gefragtesten Fähigkeiten, die Unternehmen bei neuen Mitarbeitern mit einem MBA-Abschluss schätzen. Auch wenn die meisten Business Schools ihre Kurse auf Englisch anbieten, gibt es mittlerweile einige Angebote in der Sprache des jeweiligen Landes – ein kurzer Überblick. mehr...

MBA Checkliste
Zeitplan für eine entspannte Bewerbungsphase

MBA-Bewerbung Checkliste: viele Uhren

Wieviel Vorlauf sollten Sie für Ihre MBA-Bewerbung einplanen? Mit zwölf Monaten Vorbereitungszeit müssen Sie rechnen, jedenfalls ist das der Zeitrahmen, den die Meisten sich einräumen. Wann Sie welche Aufgabe angehen sollten, lesen Sie in unserer Checkliste. mehr...

Finanzierung
Wie Sie Ihren MBA bezahlen

Dollarzeichen

Interessieren Sie sich für einen MBA, bekommen Sie oft den folgenden Rat: Bewerben Sie sich erst an der Business School, ergattern Sie dann einen Platz – und zuletzt machen Sie sich Gedanken übers Geld. Aber es schadet ja nicht, sich vorher über die Finanzierung Ihres MBAs zu informieren, oder? mehr...